Transport Fever – Teil 1

Hallöchen liebe Leser und Leserinnen,
mit diesem Artikel möchte ich euch das Spiel Transport Fever näher bringen.
Bei Transport Fever handelt es sich um eine Wirtschafts-Simulation die um den Transport von Rohstoffen sowie Gütern handelt, jedoch aber auch den Transport von Menschen nicht außer Acht lässt. Hersteller des ganzen ist Urban Games die auch schon den Vorgänger Train Fever erstellt haben. Train Fever gab es übrigens vor kurzem als Steam-Code als Zugabe zu einer Computerspiele-Zeitschrift. Der Unterschied zwischen Train Fever und Transport Fever sind einiges Verbesserungen sowie auch weitere Transportmittel. Ich persönlich wurde von Train Fever „angefixt“ und spiele mittlerweile Transport Fever und habe mit Train Fever aufgehört.
Früher habe ich auch Transport Tycoon Deluxe wie auch OpenTTD gespielt die auch um den Transport gehandelt haben.

Transport Fever

Aber zurück zum Thema 🙂 .
Nachdem ich Transport Fever das erste mal startete habe ich mich gleich auf das Tutorial gestürzt, wobei ich bereits davon ausging das ich alles wusste (dem war allerdings nicht so ^^).
Sehr positiv fiel mir hier auf das das Tutorial nicht nur in Textform alles vorgibt, sondern es auch eine deutsche Sprachausgabe enthält, die das ganze wiedergibt. Hier wird man nach und nach an die Steuerung und das Spiel als solches herangeführt. Das ganze ist so aufgebaut das es leicht verständlich ist. Meiner Meinung nach empfiehlt es sich hier wirklich alle Tutorial-Level durchzuspielen um ein gutes Basiswissen über das Spiel zu haben.

Sobald man das Tutorial abgeschlossen hat, hat man die Auswahl ob man eine Kampagne oder ein Freies Spiel spielen möchte. Ich persönlich bin eher der „freie“ Spieler und mag es hier ohne Vorgabe zu spielen. Aus diesem Grund wird dieser Artikel auch hauptsächlich um den freien Modus handeln 🙂 .

Europa oder Amerika?

Bei den Kampagnen könnt ihr euch zwischen zwei Varianten entscheiden. Es gibt die Kampagne Amerika sowie auch Europa. Hier fangt ihr beim Beispiel Europa mit nichts geringeren als dem Gotthardtunnel an. In der Amerika-Mission landet ihr im Wilden Westen. Hier gibt es auch wieder eine deutsche Sprachausgabe die euch begleitet und eure Missionen erklärt. Beide Kampagnen haben jeweils 7 Missionen also gibt es auch hier einiges zu machen 🙂 .

Das Freie Spiel

Bei dem freien Spiel könnt ihr euch auch zwischen den USA und Europa entscheiden oder aber auch das ganze selbst nach euren Wünschen zusammen würfeln. Als Beispiel mit amerikanischen Fahrzeugen aber europäischen Gebäuden. Auch gibt es unter dem Punkt Custom die Möglichkeit Mods im Spiel zu aktivieren, aber dazu später mehr.
Ihr könnt euch aber auch bei den vorgefertigten Einstellungen zwischen mehreren Sachen etwas aussuchen. Als erstes wäre hier die Weltgröße. Hier könnt ihr zwischen Klein, Mittel und Gross aussuchen. Auch könnt ihr das Weltformat festlegen was im Endeffekt das Kartenseitenverhältnis ist. Hier könnt ihr zwischen 1:1, 1:2 oder 1:3 wählen.
Bei der Generierung der Landschaft habt ihr die Wahl ob ihr eine flache Welt, eine mittlere Welt oder eine hügelige Welt möchtet. Viele Hügel bedeuten auch viele Brücken oder Tunnel.
Außerdem habt ihr die Wahl zwischen mehreren Startjahren (1850, 1900, 1950), allerdings könnt ihr auch ein eigenes Startjahr aus einer Liste wählen (angefangen bei 1850 und Enddatum 2000).
Was natürlich auch nicht fehlen darf ist der Schwierigkeitsgrad. Hier habt ihr die Wahl zwischen Einfach, Mittel, Schwierig. Ganz unten findet ihr  den Startwert mit dem Eure Welt generiert wird. Hier könnt ihr selbst etwas eintippen oder aber ihr klickt auf den Button Zufällig und erstellt einen zufälligen Startwert.