Sc2 Co-op – Jim Raynor

Sc2 Co-op – Jim Raynor

Moin moin mal wieder, heute möchte ich euch den Co-op Kommandant Jim Raynor vorstellen, der zusammen mit Kerrigan und Artanis vollständig mit der Free2Play Version von Sc2 spielbar ist.

Wer die Kampagne gespielt hat oder schon ein bisschen Erfahrung im PvP gesammelt hat dem wird bei Raynor eines sehr schnell auffallen: Er ist eigentlich ein ganz normaler Terraner. Seine Armee ist gröstenteils auf Marines und Marauder aufgebaut und statt Medivacs nutzt er Sanitäter zum heilen, das ist aber auch schon der größte Unterschied. Wenn ihr Raynor spielt, dann spielt ihr einen klassischen Bio-Terraner, spammt Marines überall hin (die ihr nach dem Upgrade auf Stufe 8 mittels Landekapseln direkt am Sammelpunkt abwerft) und genießt den Vorteil einer sehr mobilen, angriffsstarken und ersetzbaren Armee. Sobald alles gut läuft könnt ihr große Teile eurer Armee innerhalb von Sekunden wieder nachbauen – sollte also mal was schief laufen ist schnell für Nachschub gesorgt.
Im folgenden werde ich euch eine Übersicht über seine wichtigsten Upgrades, seine Meisterungen und ein paar Build-Order Tips geben.

Stärken/Schwächen:

+ Aufgrund von Mules ein wahnsinnig hohes Mineralieneinkommen

+ Kann schon sehr früh relativ viel Armee bauen und damit pushen / verteidigen

+ Äusserst mobile Armee, kann schnell ersetzt werden

– AoE´s wie zB. Storms oder Banelinge können deine Armee sehr schnell vernichten

– Die relativ fragile Bio-Armee kann einiges an Micro und Multitasking abverlangen (Marines stimmen, splitten, nachbauen, Upgrades erforschen – alles gleichzeitig)

– Raynor hat keine direkte Möglichkeit für Detection: einzig und allein Scans sind hier vorhanden

Stufen

Raynor Co-op
Raynor´s Upgrades

Hier möchte ich auf einige der wichtigeren Stufenbonis eingehen:

Stufe 1:
Schnellrektrutierung
Kasernen und Kampfeinheiten baut ihr 50% schneller. Mechanische Einheiten (also aus der Fabrik und dem Raumhafen) kosten 20% weniger Mineralien und Stimpacks sind etwas stärker und von Beginn an freigeschaltet.

Stufe 2:
Banshee Luftangriff
Raynors zweite nutzbare Fähigkeit, praktisch um kleinere Angriffe abzuwehren oder größere Kämpfe zu unterstützen. Setzt es häufig ein, es kostet nichts und hat nicht allzu viel Cooldown.

Stufe 7:
Kampfbunker
Ein nettes Upgrade für die Bunker: Ein kleines automatisches Geschütz und mehr Leben. Wenn ihr etwas verteidigen müsst sehr praktisch – allgemein ist das Geschütz aber sehr schwach und wird ohne Marines im Bunker nicht viel aufhalten.

Stufe 8:
Orbitale Landekapseln
Wahrscheinlich einer der angenehmsten Stufenupgrades: Alle eure Einheiten werden direkt am Sammelpunkt abgeworfen und müssen nicht erst den womöglich weiten Weg zum Kampfgeschehen laufen. Dies ermöglicht euch selbst mitten im Kampf Einheiten nachzubauen und zu nutzen.

Stufe 10:
Vanadiumpanzerung
Äusserst hilfreich. Ihr wollt so schnell wie möglich +3 Angriffs- und Verteidigungsupgrades erreichen, und mit diesem Upgrade bekommen eure Einheiten nicht nur mehr Rüstung, sondern auch noch mehr Leben!

Stufe 12:
Orbitale Depots
Instant Supplydepots, ihr werdet es lieben. Supply blocked? „Click“ und ihr habt ein Supplydepot gebaut.

Stufe 15:
Söldnermunition
15% mehr Angriffsgeschwindigkeit für alle Einheiten. Was will man mehr?

Meisterung

Bei Raynors Meisterungen mangelt es leider etwas an Vielfalt – ihr könnt natürlich nehmen was ihr wollt, allerdings gibt es hier klare Favoriten:

Raynor Mastery
Masterypunkte für Raynor.

Beim ersten Set: Stim hält sowieso recht lange und dank der Sanitäter und seinem sowieso schon verringerten Schaden ist zusätzliche Dauer nicht allzu nützlich. Hingegen gilt der Geschwindigkeits-Boost für Landekapseln auf alle Einheiten die ihr abwerft, für 30 Sekunden, und zwar auf: Angriffs-, Bewegungs-, Abkling- und Energieregenerationsgeschwindigkeit. Also… alles.
Beim zweiten Set könnt ihr die Abklingzeit einer der beiden Calldowns verringern. Ich persönlich bevorzuge hier den Banshee Luftangriff, das bleibt aber ganz euch überlassen.
Beim dritten Set: Sanitäter bekommen AoE-Heal. Und zwar 3% pro Punkt! Das ist hier der klare Favorit – da man bei der zweiten Option nur 0,5% Schadensreduktion pro Punkt bekommt. Marines haben selbst mit allen Upgrades 75 Leben – da machen ein paar % Schadensreduktion einfach nichts her.

Zur Build-Order:

Der erste Arbeiter der ausgebildet wird sollte direkt ein Supply Depot bauen (ab Stufe 12 könnt ihr damit auch warten). Ihr baut konstant weiter SCV´s – immer nur 1 auf einmal, die Warteschlange sollte möglichst vermieden werden – bis ihr 400 Mineralien übrig habt. Dann baut ihr gleich noch ein Commandcenter direkt neben euer erstes.
Während dessen baut ihr eine Barracke – und sobald diese fertig ist upgraded ihr eure erste Base zu einem Orbital Command Center. Sobald die zweite Base gebaut ist, auch diese gleich upgraden. Danach könnt ihr aus beiden weiter Arbeiter bauen und Mules abwerfen.
Nach dem Anfang müsst ihr selbst herausfinden was ihr in welcher Reihenfolge hinbekommt. Generell sollte euer Ziel mindestens folgendes beinhalten:

4 Orbital Command Center (für jede Menge Mules und Scans wenn ihr sie braucht)
2 Maschinendocks um Angriffs- und Verteidigungsupgrades gleichzeitig zu erforschen (Ziel +3/+3)
1 Waffendock, weil er für die Upgrades benötigt wird
6 Baracken – 3 mit einem angeschlossenen Techlab und 3 mit einem Reaktor
1 Fabrik für Siegetanks oder Adler
In den Techlabs der Baracken solltet ihr alle Upgrades für Marines/Marauder/Sanitäter erforschen.

Raynor Gameplay
Raynor & Stukov an einem Bonusobjective.

Kleiner Tip: Adler sind als Kampfeinheiten nicht sonderlich effektiv. Allerdings ist ihre Fähigkeit Spinnenminen auszulegen äusserst stark und kleinere Felder dieser Minen können ganze Bodenarmeen der Gegner innerhalb kürzester Zeit auslöschen. Hierfür solltet ihr beide Upgrades für die Minen erforschen – dann können die Adler neue Spinnenminen „bauen“.
Bedenkt: Adler gut zu nutzen benötigt einiges an Multitasking und kann gerade am Anfang zu anstrengend sein.

Keine Angst, das klingt alles komplizierter als es ist, einfach ausprobieren! Mit dem Setup könnt ihr selbst auf dem Schwierigkeitsgrad „Brutal“ gut spielen und eure Armee sehr schnell ersetzen sollte sie mal ganz verloren gehen. Für niedrigere Schwierigkeitsgrade reicht natürlich auch etwas weniger.

Viel Spaß im Co-op – man sieht sich im TS!

Ceyly