League of Legends – Ultra Rapid Fire (URF)

Alles schneller, alles krasser, alles abgedrehter in URF?

Genau so könnte man den Ultra Rapid Fire Modus (kurz auch URF oder U.R.F. genannt) in League of Legends beschreiben.
Mittlerweile habe ich doch schon einige URF’s miterleben dürfen (ich habe schon ein paar Seasons hinter mir)
Im URF-Modus werden die Mana- und Energiekosten der einzelnen Skills gesenkt, die Beweglichkeit (Movement Speed) erhöht sowie die Cooldown verringert und kritische Treffer machen noch mehr Schaden als sonst. Klingt ziemlich abgedreht? Ist es auch!
Derzeit wird der URF-Modus auf der 5vs5-Map gespielt und dort ein zufälliger Champion gepickt. Hier gibt es teils sehr sehr starke UNterschiede. Manche Champions sind in URF sogut wie nicht stoppbar andere sind sagen wir es liebevoll ausgedrückt nicht mehr dem ganzen gewachsen, so zumindest mein Eindruck.

Zum Beispiel dachte ich das ein Fiddlesticks in URF eigentlich recht mächtig sein müsste, jedoch konnte er mich in den letzten URF-Spielen wo ich ihn gesehen oder selbst gespielt habe nicht überzeugen. Zwar kann man andauernd die Krähe losjagen, jedoch braucht diese ja auch Ihre Zeit bis diese durch evtl Minion-Waves oder Chmapions durchgeflogen ist. Die Q macht keinen Schaden und das Aussaugen macht in meinen Augen nicht genug Schaden. Dazu kommt die Ulti die auch in URF einiges an Vorlaufzeit benötigt.
Fiddlesticks ist damit ganz einer der Verlierer des URF-Modus für mich.

Erstaunlich stark hingegen wird z.B. eine Nami, da diese durch ihr andauerndes bubbeln, heilen und auch der Ulti einfach sehr stark das Spiel der Gegner stört. Durch dieses regelrechte spammen ist es sehr schwer für einen Gegner, sein Spiel durchzubringen.

Dann gibt wiederum Champions die regelrecht eine Lane beherrschen.
Hier fällt mir als allererstes Malzahar ein. Ihr fragt euch wieso? Die Antwort sind schlichtweg seine krabbelnde Tierchen. Diese werden dermaßen schnell und oft erschaffen das diese ganze Tower und Gegnerarmeen unter sich beerdigen können. Dazu kommen noch Malzahars restliche Fähigkeiten wie der umgangsprachlich genannte „Schmodder“ und eben der andauernd verfügbare Ruf der Leere (die Q).

Auch regelrecht zerstörerisch ist Evelynn. Ihre Q ist sogar wie immer verfügbar und da man diese nur spammen muss und nichts anvisieren muss macht diese regelrecht die Lane sauber und das ohne große Mühe.

Sehr überraschend fand ich auch Rumble. Ich bin absolut kein Rumble-Spieler, aber in URF? Wahnsinn. Anfangs hatte ich echt Probleme da ich zuerst die Elektroharpune skillte. Diese ist zwar wirklich sehr oft einsetzbar jedoch muss man damit auch gut treffen was eben bei der Geschwindigkeit nicht immer der Fall ist. Nachdem ich die Q also den Flammenspeier verfügbar hatte änderte sich die Situation jedoch grundlegend. Dieser ist nämlich schlicht dauerhaft an wenn man ihn spammt. Heißt jeder Gegner der vor die Flinte kommt bekommt diesen ab, da Rumble sich auch gut damit drehen kann ist er somit recht gut rundum geschützt und kann es ohne Probleme mit mehreren Gegnern gleichzeitig aufnehmen.

Gefährlich kann auch Warwick werden, da seine Cooldowns niedrig sind wird er wirklich zu einer gefürchteten Bestie die sich einen nach dem anderen vornehmen kann, sei es mit der Q, mit der Ulti oder mit ganz normalen Angriffen.

Ihr habt Zweifel daran?
Dann schaut euch mal dieses Video dazu an. 🙂

So und nun wünsche ich euch viel Spass beim zocken und evtl. sieht man sich ja bei der ein oder anderen Runde URF auf dem Schlachtfeld.

Euer 

            Achim

 

Game-Reset.de isn’t endorsed by Riot Games and doesn’t reflect the views or opinions of Riot Games or anyone officially involved in producing or managing League of Legends. League of Legends and Riot Games are trademarks or registered trademarks of Riot Games, Inc. League of Legends © Riot Games, Inc.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.